E-Mail senden!                 Jetzt anrufen!

Ein Stern als Logo für das belvino Restaurant
Logo belvino

Wir machen Urlaub vom
9. bis 13. August 2022.

Wein ~ Prosecco ~ Bier ~ Kaffee ~ Kulinarik
Triestiner Küche

Krauteintopf und Apfelstrudel geben sich ein Stelldichein mit Tintenfisch, italienischen Nudelgerichten und mediterraner Küche.

belvino

Hauptstraße 30, 2544 Leobersdorf

Öffnungszeiten

Sonntag & Montag: Geschlossen
Dienstag: 11:00 bis 22:00 Uhr
Mittoch – Freitag: 15:00 bis 22:00 Uhr
Samstag 15:00 bis 23:00 Uhr

Tisch reservieren!
kleines Logo

Standort

belvino

Hauptstraße 30
2544 Leobersdorf

Parkmöglichkeiten:

Hauptstraße 1
00:00 bis 24:00 Uhr
1/2 Stunde gratis
je weitere angefangene
1/2 Stunde € 0,50

Hauptstraße 9-13
Die Passage Leobersdorf
00:00 bis 24:00 Uhr
1 Stunde gratis
je weitere angefangene
1/2 Stunde € 0,70

Kurzparker
Hauptstraße 10
07:00 bis 19:00 Uhr
1 Stunde gratis mit Parkuhr

Parkplätze
Färbergasse 9
Visavis vom Eventcenter Leobersdorf finden Sie zahlreiche kostenfreie Parkplätze. In nur wenigen Schritten gelangenn sie vorbei an der Volksschule und dem Rathaus zur Hauptstraße. Links halten. Nach wenigen Schritten erreichen Sie das Antonius Bräu

Kontakt belvino

Telefon:

+ 43 2256 204 40

E-Mail:

Adressse:

Hauptstraße 30
2544 Leobersdorf

Nachricht senden!

Geschichte und kulinarische Verbindung

Österreich und die Adria

Karl VI. erhob 1719 die Stadt zum Freihafen und in der Folge unterstützten Maria Theresia und Joseph II. Triests wirtschaftlichen Aufschwung durch das Anlegen städtebaulich wichtiger Viertel, die noch heute deren Namen tragen und Ende des 18. Jahrhunderts die Blütezeit der Stadt begründeten.

Triest kam 1382 unter Leopold III. zu Österreich und sollte bis Ende 1918, also mehr als 500 Jahre lang Teil der Monarchie Österreichs bleiben.

Triest löste unter österreichischer Verwaltung Venedig in seiner führenden Rolle im Handel ab, entwickelte sich zum größten Handelszentrum der Adria und sollte als einziger großer Seehafen Österreichs fortan eine wichtige Stellung in der Monarchie einnehmen.

Als habsburgische Residenz ließ Erzherzog Maximilian, Bruder von Kaiser Franz Joseph I. unweit von Triest Schloss Miramare errichten. Kaiserin Sisi hielt sich zwischen 1869 und 1896 wiederholt in Triest auf, 1882 besuchte Kaiser Franz Joseph I. Triest.

Triest ~ Miramare ~ Grado

Die Bedeutung der Stadt für die österreichische Monarchie war enorm und brachte die Gründung von Versicherungsgesellschaften, Werften, Bankniederlassungen, Schifffahrtsunternehmen, etc. mit sich.

Viele Unternehmen, die damals von Österreichern gegründet wurden, bestehen bis heute. Sie führen das historische Erbe in die Gegenwart.

Wein & Kaffee
Theresianer Bier
&
Hausbrandt Kaffee
Wein & Kaffee

Das im belvino ausgeschenkte Theresianer Bier etwa geht zurück auf eine renommierte Brauerei, die 1766 am Borgo Teresiano entstand.

Hausbrandt Trieste ist eine Kaffeerösterei, die 1892 von einem ehemaligen Kommandanten der Österreichischen Handelsmarine gegründet wurde.

Während Triest ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum der Monarchie war und sich die habsburgische Residenz Schloss Miramare unweit der Hafenstadt befand, kam es 1892 unter Kaiser Franz Joseph I. zur Gründung der Kur- und Badeanstalt Grado und das vormalige Fischerdorf wurde zum kaiserlich- königlichen Seebad ausgebaut.

In der Folge entstanden unter österreichischer Führung größere Hotels und prächtige Jugendstil-Villen, die sich in Ihrer Qualität neben der malerischen Altstadt behaupten konnten und auch für den heutigen Fremdenverkehr noch zentrale Bedeutung haben.

Verschmelzung der Kulturen

Die gegenseitige Befruchtung von Kulturen, Religionen und Völkern, die in Triest in den Jahrhunderten als Teil der österreichischen Monarchie erfolgte  wurde unter Maria Theresia besonders gefördert.

Diese Verschmelzung zeigt sich auch an der Vielfalt der Triestiner Küche, wo sich Krauteintopf und Apfelstrudel ein Stelldichein mit Tintenfisch, italienischen Nudelgerichten und mediterraner Küche geben.